Waldpflanzaktion am 7.12.2013

Stiftung Wald zum Leben knackt die 10 ha Marke.

Mainz, den 1.12.2013. Am kommenden Samstag feiert die Stiftung Wald zum Leben das Überschreiten der 10 Hektar Marke. Mit der Aufforstung einer knapp 7.000 Quadratmeter großen ehemaligen Ackerfläche in der Gemarkung Biebelnheim wird ein schon bestehendes Biotop nochmal um ein ökologisch wertvolles Terrain erweitert.

„Wir sind echt stolz auf uns,“ freut sich der Stiftungsvorstand Hans Steinbronn, „10 Hektar Wald! Das ist schon eine Hausnummer. Und das in nur 2,5 Jahren, die es die Stiftung jetzt offiziell gibt.“ Seit 2011 ist die Stiftung nun in Rheinhessen aktiv und hat an unterschiedlichen Standorten ortstypische Mischwälder aufgeforstet. Bäume und Sträucher also, die sich auf natürliche Art in Rheinhessen ansiedeln würden. Das Ziel ist, kleine Waldinseln zu schaffen. Rheinhessen soll damit attraktiver werden: für Mensch und Natur.

Gepflanzt werden am kommenden Samstag knapp 4.000 Pflanzen - darunter Wildbirne, Feldahorn, Hainbuche, und auch Traubeneiche, Baum des Jahres 2014. „Wir haben in Biebelnheim ein für unsre Zwecke tolles Grundstück gefunden,“ erklärt Hans Steinbronn, „ denn es grenzt an bereits angelegte Feuchtbiotope westlich von Biebelnheim. Und so entsteht eine etwas größe Rückzugsfläche für Pflanzen und Tiere.“ Neben diesem Grundtstück konnte die Stiftung zwei weitere - in unmittelbarer Nähe zu Biebelnheim - erwerben, die im kommenden Jahr aufgeforstet werden. „Wenn es nicht so zynisch wäre, könnte man von einem echten Hotspot der Biodiversität sprechen, der da in Biebelnheim entsteht,“ ergänzt Hans Steinbronn.

Für die Rekordpflanzung beschenkt sich Wald zum Leben selbst. Mit Unterstützung der Mainzer Stiftung für Klimaschutz und Energieeffizienz hat sie sich einen lang gehegten Wunsch erfüllt: Ein Wald-Spiel-Mobil. Das Wald-Spiel-Mobil ist ein PKW Anhänger, in dem all die Utensilien Platz finden, die man braucht, um mit Kindern einen Wald zu pflanzen: Haken, Spaten, Matschhosen, Gummistiefel, Bastelmaterial, Becher, Teller und auch ein paar Süßigkeiten. „Uns ist das ganz wichtig, Kinder bei den Pflanzungen dabei zu haben,“ erklärt Hans Steinbronn, „ denn Kinder sollen die Natur wieder schätzen und damit schützen lernen. Und das geht am besten, wenn sie Spass in der Natur haben und dabei noch etwas Sinnvolles tun.“ Die Seitenflächen des Anhängers wurden von dem Künstler Thilo Weckmüller von der Mainzer Künsterwerkstatt „uah!“ gestaltet.

Die Pflanzaktion beginnt am Samstag, den 7.12.2013 um 10:00 Uhr. Für Essen und Trinken ist in einem geheizten Zelt durch das DRK-Alzey gesorgt. Kinder können mitpflanzen oder den Wald spielend erfahren mit der Waldpädagogin Melanie Bichler im Kinderzelt. Finanziell unterstützt wird die Aufforstung von dem Wörrstädter Projektentwickler für regenerative Energien juwi und der Alzeyer Krankenkasse BKK advita.

Wegbeschreibung hier klicken.