Wald für Rheinhessen

 

Mainz. Die Stiftung "Wald zum Leben" ist seit dem 2 .Mai 2011 als gemeinnützige Stiftung anerkannt. Damit erhofft sich der Stiftungsvorstand Hans Steinbronn nun eine "ganz neue Dynamik" für die bisher als Privatinitiative betriebenen Aufforstungsprojekte.

"Wir sind der festen Überzeugung, dass wir als gemeinnützige Stiftung noch mehr Flächen als bisher erwerben und aufforsten können." Das liege vor allem daran, dass nun professionell und in größerem Stil das unterstützende Netzwerk ausgebaut und bald auch finanzkräftige Zustifter gewonnen werden können. Wichtig sei es, so der Vorstand weiter, die Projekte in gegenseitigem Einvernehmen mit den Landwirten zu verwirklichen. Es gehe nicht darum hochwertige Ackerflächen, sondern vornehmlich karge Böden in wertvolle Waldflächen zu verwandeln.