Aufbau der Planzung

Aufbau der Pflanzungen

Know How

Die Pflanzungen werden alle konzipiert und betreut von unserem Stiftungsmitglied Rolf Raible. Er läßt sein Know How als Landschaftsarchitekt und seine Erfahrungen aus zahlreichen Waldpflanzungen in Rheinhessen und anderswo in unsere Arbeit einfließen. Die Gehölzarten und der Aufbau der Pflanzungen folgen einer ausgewählten Strategie.

Die Aufforstungen erhalten einen dachförmigen Aufbau. Auf zwei Reihen Sträucher (Strauchrandzone) folgen zwei bis drei Reihen Bäume 2ter Größe in der Übergangszone. Die Innenzone ist mit Bäumen 1ter Größe bepflanzt.

Der Abstand von Gehölzreihe zu Gehölzreihe beträgt 1,50 m, der Pflanzabstand in der Reihe 1,00 m. Die Aufforstungsflächen sind mit einem 1,60 m hohen Wildschutzzaun eingezäunt. Dieser wird wieder entfernt, wenn der entstehende Wald zu einer Größe aufgewachsen ist, die dem Wilddruck und anderen Einflüssen standhält. Die Flächen zwischen den äußeren Strauchreihen bleiben der natürlichen Sukzession überlassen. Auf ihnen wird sich ein Saum aus zunächst einjährigen und dann ausdauernden, krautigen Pflanzen entwickeln.